Berufsmaturitätsfeier im Volkshaus

Bedingt durch die Grösse unserer Schule fand die Berufsmaturitätsfeier der Bildungsgänge BM 1 und BM 2 dieses Jahr getrennt statt.

Irish-Folk-Musikklänge der Band SanySaidap

Ehrungen BM 2

Ehrungen BM 1

Berufsmaturitätsfeier BM 2

Im Volkshaus strömten am frühen Nachmittag rund 900 Gäste zur Berufsmaturitätsfeier BM 2 zusammen. In festlicher Kleidung, munter gestimmt und in erwartungsvoller Spannung lauschte das Publikum zur Eröffnung der Feier den Irish-Folk-Musikklängen der Band SANYSAIDAP.

Nach diesem frischen Auftakt begrüsste der Rektor, Dr. Stephan Meyer, die Gäste und gratulierte den Maturandinnen und Maturanden zu ihrem Prüfungserfolg. In seiner Rede zeigte er am Beispiel der ständigen Wassereinbrüche beim Bau des Eisenbahntunnels durch den Mount Tanigawa, wie ein findiger Mechaniker das störende Wasser zufällig als ausgezeichnetes Trinkwasser entdeckte und dies seinen Vorgesetzen meldete. Die Generaldirektion entwickelte aus dieser Information eine neue Problemlösungsstrategie. Sie gründete eine Tochtergesellschaft für den Verkauf von Mineralwasser und sicherte dem Eisenbahnunternehmen damit ein profitables Geschäftsfeld: Not macht bekanntlich erfinderisch und die kreative Idee kam gänzlich unerwartet. «Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihre Kreativität ausbauen, damit Sie Probleme in Erfolge und Erfahrung verwandeln können» gab der Rektor den Maturandinnen und Maturanden mit auf den Weg.

Im Anschluss an die mit grossem Applaus quittierte Rede ergriffen eine BM 2-Absolventin und ein BM 2-Absolvent der Ausrichtung Gesundheit und Soziales das Mikrophon: Frau Sandra Berchtold und Herr Sandro Muggler. Gespickt mit Pointen schilderten sie ihre Impressionen aus der BMS und drückten ihren Stolz und ihre Freude darüber aus, dass sie nun am Ziel sind.

Nach einem weiteren musikalischen Zwischenspiel bat der Leiter BM 2, Martin Waldmann, all jene Maturandinnen und Maturanden auf die Bühne, die mit einem Gesamtnotenschnitt von 5.6 und mehr einen ausgezeichneten Abschluss erzielten. Insgesamt 14 Lernenden konnte der Leiter BM 2 unter Applaus zu ihren herausragenden Leistungen gratulieren.

Nachdem alle Zeugnisse verteilt waren, durfte beim Apéro auf den erfolgreichen Abschluss angestossen werden.

Berufsmaturitätsfeier BM 1

In nicht minder festlichem Rahmen und vor voll besetzten Rängen durften wir um 17.00 Uhr die Gäste zur Berufsmaturitätsfeier BM 1 begrüssen. Mit ihrem dreistimmigen Gesang untermalt mit Violine, Gitarre, Akkordeon und Kontrabass stimmte die Band SANYSAIDAP den Saal auf die Feier ein.

Der Rektor, Dr. Stephan Meyer, verband seine Begrüssung mit einer herzlichen Gratulation an alle Maturandinnen und Maturanden. In seiner Ansprache führte er aus, unter welch widrigen Umständen das erfolgreichste Soloalbum der Jazzgeschichte zustande kam: das «Köln Concert» von Keith Jarret aus dem Jahr 1975. Der berühmte Jazzpianist musste sich bei diesem Konzert wegen mangelhafter Organisation behelfsmässig auf einen lamentablen Konzertflügel einlassen. Statt das Konzert abzusagen, akzeptierte er klaglos die katastrophalen Verhältnisse, machte das Beste daraus und spielte das Konzert seines Lebens. Ein Motto, das der Rektor auch den erfolgreichen Maturandinnen und Maturanden empfahl: sich nie unterkriegen lassen, im Schlammassel das Beste aus der Situation machen und immer wieder über sich hinauswachsen.

Nach einem musikalischen Intermezzo meldete sich Herr Binam Jami aus der Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen, Typ Dienstleistungen im Namen der Absolventinnen und Absolventen zu Wort. Er verglich seine Zeit an der BMS mit einer grossen Reise auf einem Passagierdampfer und bedankte sich bei seinen Lehrpersonen für ihren unermüdlichen Einsatz zugunsten der Lernenden. Ihm war ein tosender Applaus gewiss.

Eine weitere musikalische Einlage stimmte die Gäste auf die anstehenden Ehrungen ein: Der Leiter BM 1, Martin Brogle, bat diejenigen 12 Lernenden auf die Bühne, die mit einem Gesamtnotenschnitt von 5.5 oder mehr herausragende Leistungen erbrachten. Zusammen mit seiner Gratulation überreichte er den Geehrten nebst dem Maturazeugnis einen Büchergutschein. Das Publikum würdigte diese ausgezeichneten Leistungen mit einem kräftigen Applaus.

Nach der Zeugnisübergabe folgte der Apéro. Jetzt durften sich die erfolgreichen BM-Absolventinnen und BM-Absolventen gebührend feiern lassen. Ein Moment der Freude und des Glücks!