Sprachaufenthalt

Die Berufsmaturitätsschule Zürich bietet jeweils im Herbst und im Frühling zweiwöchige Sprachaufenthalte in Südfrankreich, in Malta und in Südengland an.

Für die Anmeldung an einen Sprachaufenthalt ist das Einverständnis des Lehrbetriebs, bei Minderjährigen zusätzlich das Einverständnis der Eltern notwendig.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme an den Sprachaufenthalten besteht nicht.

Malta und Broadstairs

Im Frühling organisiert die Berufsmaturitätsschule Zürich einen fakultativen zweiwöchigen Sprachaufenthalt auf Malta und in Broadstairs (Südengland), um es den Lernenden zu ermöglichen, ihre Englischkenntnisse zu verbessern.

Das Angebot richtet sich an leistungswillige Lernende im zweitletzten Lehrjahr, die ihr Englisch verbessern wollen oder allenfalls ein Sprachdiplom anstreben. Der Sprachaufenthalt findet in der zweiten Woche der Frühlingsferien und in der ersten Woche danach statt.

Die Lernenden wohnen zu zweit bei Gastfamilien, die von den Sprachschulen ausgewählt werden. Das Leben in einer Familie gibt ihnen Gelegenheit, authentisches Englisch zu hören, zu verstehen und neue Wendungen und Ausdrücke zu erfahren. Auch können sie selber den Alltag in einer Fremdsprache bewältigen.

An der Schule werden am Morgen sowie am frühen Nachmittag die angebotenen Lektionen besucht. Am späteren Nachmittag sind Hausaufgaben zu lösen, zusätzlich werden interessante landeskundliche Exkursionen angeboten.

Die Kosten belaufen sich auf ca. CHF 1'700 für Malta und ca. CHF 1'800 für Broadstairs, dabei sind eingeschlossen:

  • Flugreise inkl. Transfer
  • Englischsprachkurs (4 bis 5 Lektionen täglich) inkl. Kursmaterialien
  • Familienunterkunft mit Frühstück und Abendessen, in Malta zusätzlich mit Lunchpaket
  • Eintritte und Führungen bei Exkursionen, welche die Schule selbst organisiert
  • Broadstairs: Ausflug nach London

Montpellier

Für alle Lernenden im zweiten Lehrjahr organisiert die Berufsmaturitätsschule Zürich im Herbst einen fakultativen zweiwöchigen Sprachaufenthalt in Montpellier. Er ermöglicht es den Lernenden, ihre Französischkenntnisse zu verbessern und sich auf die Maturprüfung vorzubereiten. Dieser Sprachaufenthalt findet in der zweiten Woche der Herbstferien und in der ersten Woche danach statt.

In Montpellier besuchen die Lernenden das Institut Linguistique du Peyrou (ILP) und wohnen zu zweit bei Gastfamilien, die von der Sprachschule ausgewählt werden. Das Leben in einer Familie gibt Gelegenheit, authentisches Französisch zu hören, zu verstehen und neue Wendungen und Ausdrücke zu lernen sowie den Alltag in einer Fremdsprache zu bewältigen.

An der Schule werden am Morgen sowie am frühen Nachmittag die angebotenen Lektionen besucht. Am späteren Nachmittag sind Hausaufgaben zu lösen. Zudem werden interessante regionale Exkursionen angeboten.

Die Kosten belaufen sich auf CHF 1'500, dabei sind eingeschlossen:

  • Reise von Zürich nach Montpellier
  • Busabonnement Montpellier für den gesamten Aufenthalt
  • Französischsprachkurs (4–5 Lektionen täglich) inkl. Unterlagen
  • Familienunterkunft mit Halbpension
  • Exkursionen und Ateliers

Die erste Hälfte der Kosten muss bis Ende April bezahlt werden. Die zweite Hälfte bis Ende Sommerferien.