Bring Your Own Device (BYOD)

Im Rahmen des digitalen Wandels an den kantonalen Mittel- und Berufsfachschulen setzen immer mehr Schulen auf die Strategie «Bring Your Own Device» und meinen damit, dass Lehrpersonen und Lernende ihre eigenen elektronischen Geräte (Laptops oder Tablets) in den Unterricht mitbringen und nutzen. Auch die Berufsmaturitätsschule Zürich verfolgt diese Strategie: Ab dem Schuljahr 2021/22 werden alle neueintretenden Lernenden in BYOD-Klassen unterrichtet. In diesen Klassen wird erwartet, dass die Lernenden an jedem Schultag ihr eigenes BYOD-Gerät in den Unterricht mitbringen.

Die BYOD-Geräte müssen bereits am ersten Schultag in den Unterricht mitgebracht werden. Wer bis dahin noch kein BYOD-Gerät besitzt, das den unten genannten Anforderungen entspricht, nimmt ein anderes, bereits vorhandenes BYOD-Gerät mit.
 

BYOD-Geräteanforderungen


Wichtig für BM 1-Lernende
Es ist möglich, dass die Berufsfachschulen andere BYOD-Geräteanforderungen vorgeben. Massgebend sind in jedem Fall die höheren BYOD-Geräteanforderungen. BM 1-Lernende werden gebeten, die BYOD-Geräteanforderungen der BMS Zürich mit den BYOD-Geräteanforderungen ihrer Berufsfachschule abzugleichen und sich an den höheren BYOD-Geräteanforderungen zu orientieren.

  • Die BYOD-Geräte müssen mit Tastatur und Stift bedienbar sein
  • Betriebssystem: ab Windows 10 oder macOS High Sierra 10.14
  • Bildschirmgrösse mindestens 13 Zoll
  • Prozessor mindestens Intel i5 (oder Prozessor mit vergleichbarer Prozessorleistung)
  • Arbeitsspeicher mindestens 8 GB RAM
  • mindestens 256 GB SSD

Es empfehlen sich folgende BYOD-Geräte:

2in1 Notebook (vollwertiger PC mit Touchfunktion und Stift)

  • Lenovo ThinkPad L13 Yoga
  • Lenovo ThinkPad X13 Yoga
  • HP ProBook x360 435
  • HP EliteBook x360 830

oder:

MacBook in Kombination mit einem Wacom Tablet und Stift bzw. einem iPad und Stift
 

Bezug von vergünstigten BYOD-Geräten

Die Berufsmaturitätsschule Zürich ist am Programm von edu.ch angemeldet. Über den angegebenen Link können BYOD-Geräte vergünstigt bezogen werden. Zudem wird ein umfangreicher Support zur Verfügung gestellt. Der Registrierungscode ist über info[at]bms-zuerich.ch erhältlich und wird in den Sommerferien zusammen mit dem Begrüssungsbrief auch noch postalisch versandt.

Auch über den angegebenen Link von Neptun können BYOD-Geräte verbilligt bezogen werden, wobei die Aktionsfenster bei Neptun zeitlich begrenzt sind: Das nächste Aktionsfenster öffnet am 16. August 2021. Der Registrierungscode ist über info[at]bms-zuerich.ch erhältlich und wird in den Sommerferien zusammen mit dem Begrüssungsbrief auch noch postalisch versandt.

Wer ein Apple-Gerät kaufen möchte, findet auch über den aufgeführten Link von DQ-Solutions BYOD-Geräte mit Schulrabatt (dafür muss ein Benutzerkonto erstellt werden). Wer im Laden der ZHdK im Toni-Areal oder an der Weinbergstrasse 71 in Zürich einkaufen will, muss als Nachweis dafür, dass er/sie Lernende/r an der BMS Zürich ist, seine/ihre Identitätskarte und seinen/ihren Begrüssungsbrief der BMS Zürich vorlegen, der in den Sommerferien versandt wird. In allen anderen Filialen der DQ-Solutions gilt der Begrüssungsbrief nicht als Nachweis.
 

Wichtige Informationen

  • In den Schulzimmern sind die Anzahl Stromsteckdosen beschränkt, weswegen die BYOD-Geräte vorgängig aufgeladen werden müssen. Zudem empfiehlt sich die Verwendung einer Powerbank.
  • Die Berufsmaturitätsschule Zürich gewährleistet keinen technischen Support und sie verfügt auch nicht über BYOD-Ersatzgeräte.
  • Die BYOD-Geräte sind in der Verantwortung der Eigentümer/innen. Die Berufsmaturitätsschule Zürich übernimmt keine Haftung bei allfälligem Diebstahl oder Beschädigung der BYOD-Geräte durch Dritte.
  • Es wird empfohlen, eine Garantieerweiterung auf drei Jahre abzuschliessen und die Hausratversicherung so anzupassen, dass BYOD-Geräte mitversichert sind.
     

BYOD-Sicherheitstipps

Beim Einsatz von BYOD-Geräten ist es unerlässlich, dass diese mit einem funktionierenden Virenschutz und aktuellen Virensignaturen ausgerüstet sind. Zudem ist es wichtig, dass die empfohlenen Sicherheitsupdates auf den Betriebssystemen und Anwendungen zeitnah installiert werden.
 

Microsoft 365

Microsoft 365 wird von der Schule gratis zur Verfügung gestellt. Die Zugangsdaten dafür werden in den Sommerferien versandt.